Über mich

Ich bin Natalie Stamer, geb. Vazquez und 1973 in der Nähe von Belgrad geboren. 

 

Meine Mutter ist Serbin und mein Vater war Spanier. Ich bin verheiratet, habe einen erwachsenden Sohn und lebe in Bargteheide, einer Kleinstadt zwischen Hamburg und Lübeck. Seit 2018 bin ich Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation, gebe Seminare, leite eine Übungsgruppe und engagiere mich für soziale Bewegungen.

 

Neben der GFK ist Kunst eine weitere große Leidenschaft für mich. Mehr dazu finden Sie auf dieser Webseite unter Kunst .

 

 

Wie ich zur GFK gekommen bin und was sie mir gebracht hat:

In einer familiären Krise habe ich die Gewaltfreie Kommunikation entdeckt. Das Thema begeisterte mich sofort, denn es zeigte mir einen ganz neuen Weg, mit dieser herausfordernden Situation umzugehen. Es war ein regelrechtes Aufwachen aus alten, lebensentfremdenden Strukturen, die ich bis dahin stark verinnerlicht hatte und die deutlich ihre Spuren hinterlassen haben. Ich verstand allmählich, dass die Lösung nicht darin lag, wer oder was richtig und falsch war, wer recht und wer unrecht oder gar schuld hatte. Vielmehr ging es um Einfühlung in mich selbst und andere, authentischen Selbstausdruck und um Verbindung. Aber auch darum, gesunde Grenzen zu setzen, was ich bis dahin alles nie wirklich gelernt habe. Schon bald zeichneten sich erste Erfolge ab, was mich motivierte, weiter dran zu bleiben. Heute habe ich ein gutes Verhältnis zu meinem meiner Familie, geprägt von Aufrichtigkeit, gegenseitigem Verständnis und Unterstützung. Und diese Entwicklung ist für mich wie ein Wunder. Aus voller Überzeugung und eigener Erfahrung kann ich sagen: GFK funktioniert wirklich! :-)  

 

 

Was ich durch die GFK gelernt habe ist, dass alles seine Zeit braucht. 

Zeit um zu heilen und Zeit um zu wachsen.